skip to content

Do's and Dont's

Die New Yorker Skyline bei Nacht.

Wie in jeder großen Stadt gibt es auch in New York einige Regeln, die man beachten sollte. Auch wenn die Kriminalitätsrate in den vergangenen Jahren rapide zurückgegangen ist, gibt es doch einige Gegenden in dem man sich nicht blicken lassen sollte, schon gar nicht zur Dämmerung. 

Offen und freundlich

Generell gilt aber, New York ist eine offene und freundliche Stadt, solange man mit Großstädten klarkommt. Mit "offen und freundlich" meine ich den Gesamteindruck. Hält man sich nicht an die Spielregeln, kann es sehr schnell sehr ruppig werden. 

Zwei Spuren auf der Brücke. Für Fussgänger und Radfahrer.

Ein Beispiel: auf der Brooklyn-Bridge gibt es zwei Spuren: Eine für Fußgänger und eine für Fahrradfahrer. Wehe man läuft als Fußgänger auf der Spur für Fahrradfahrer, dann wird man schon mal aufs übelste beschimpft. Das muss man dann einfach aushalten beziehungsweise man läuft halt gleich auf der richtigen Seite.

Nicht im Weg stehen

Generell kann man sagen: Stehen Sie niemandem im Weg (Sie würden das auch nicht wollen) und alles ist gut. Gerade im hektischen Alltag in den Straßen von NYC sollten Sie niemanden anrempeln. Das ist zwar kein Verbrechen, könnte aber zumindest in einem wütenden "F... YOU!" enden.

Nie mit Münzgeld zahlen

Alle haben es eilig in New York City. Nichts nervt mehr, als wenn ein Tourist an der Kasse das Kleingeld rauskramt um passend zu zahlen. Das verzögert den ganzen Vorgang und wird daher nicht gerne gesehen. Spenden Sie das Kleingeld lieber am Flughafen in einer dort stehenden Sammelbüchse.

Nichts in der U-Bahn spenden

Es ist eine Unsitte, das man inzwischen in großen Städten in den öffentlichen Verkehrsmitteln von diversen "Künstlern", Bettlern oder selbsternannten Predigern belästigt wird. Dem kann man im Prinzip nur Einhalt gebieten indem man nichts spendet oder kauft.

Straßenmusiker unterstützen

Was für die die Wagen der U-Bahn gilt, gilt nicht für die Musiker an den Bahnhöfen. Wenn Ihnen die Musik gefällt, geben Sie ruhig ein bis fünf Dollar.





Copyright © 2012 New York für Einsteiger |   DE EN